Wanderfalken in Mannheim 2018

Maße(B/H): 42 x 29,5 cm, Fotokalender 42 x 30 cm
ISBN/EAN: 9783864760884
Sprache: Deutsch
Umfang: 14 S.
19,80 €
(inklusive MwSt.)
Noch nicht lieferbar
In den Warenkorb
Um 1970 war der Wanderfalke in Deutschland so gut wie ausgestorben. Auf Grund intensivster Schutzmaßnahmen durch die Arbeitsgemeinschaft Wanderfalkenschutz (AGW), einem Zusammenschluss hochmotivierter Greifvogelfreunde, sowie durch das Verbot einiger Pestizide, wie DDT, die die Entwicklungsfähigkeit der Eier von am Ende der Nahrungskette stehenden Greifvögeln beeinträchtigten, erholte sich die Population langsam wieder. So konnte sich 1988 erstmals wieder ein Wanderfalkenpaar an einem Mannheimer Kirchturm ansiedeln. Durch diese erste Wildbrut in Mannheim ermutigt, wurden nach und nach an mehreren hohen Gebäuden Mannheims Nistmöglichkeiten für den Wanderfalken angebracht, so dass schließlich der Mannheimer Fernmeldeturm, zwei Kamine des Grosskraftwerks sowie ein Kirchturm im Stadtzentrum von wildlebenden Wanderfalken besiedelt wurden. Dazu kamen Spontanansiedlungen an einer Rheinbrücke und in einem stillgelegten Abluftrohr eines Industriegebäudes im Rheinhafen. Aus den Nisthilfen sind im Laufe der Jahre nicht nur über 170 Jungfalken ins Leben gestartet, sondern sie ermöglichten auch die fotografische Dokumentation des Brutgeschehens, die sich in diesem Kalender für 2018 niedergeschlagen hat.